Hüttenwochenende der Jufis

Erschienen am 9. Februar 2017 in Berichte

Philipp

Philipp

 

-Bericht der Jufis-

Am 13.01.2017 waren die Jufis in Siedelsbrunn auf dem Hüttenwochenende. Unser Thema war – weil wir uns nicht entscheiden konnten – Schmuggler und Kochduell. Nach einer kurzen Fahrt durch den Odenwald waren wir schon am Ziel. Passend zum Thema mussten wir auf der Fahrt Briefumschläge schmuggeln. Daraus ergab sich dann der Spül- und Kochplan. In der Abendrunde haben wir ein Spiel namens Werwolf gespielt. Es ging spät ins Bett. Einige sind morgens dennoch schon früh um halb sechs aufgewacht und haben das Haus zum Leben erweckt. Bei der Morgenrunde mussten wir eine Runde durch den Tiefschnee joggen und zwar ohne Jacke. Nach dem Frühstück gab es einen Parcours als Schmuggler-Training. Und weil es so viel Schnee gab durfte auch das Schlittenfahren nicht fehlen – mit Mülltüten, Poporutschern und Pappkisten. Nachdem wir zu Mittag gegessen haben gab es das große Schmugglerspiel. Dabei mussten wir in Gruppen Lebensmittel schmuggeln mit denen es dann ein Kochduell gab. Auf dem Speiseplan standen Nudelsalat, Tortellini mit Pilz-Sahne-Sauce und Spaghetti Bolognese. Alle Gerichte haben wir gegessen und bewertet. Der 1. Platz ging an den Nudelsalat, der 2. an die Spaghetti und der 3. an die Tortellini. Am Abend haben die Leiter noch einen Überfall durch die Rover vorgetäuscht, bevor es ins Bett ging.

Am Sonntag haben die Leiter offenbar verschlafen. Nach dem Frühstück waren wir, wie bei eigentlich allen Lagern, in der Kirche. Danach war der finale Hausputz angesagt, der aber auch gut gemeistert wurde. Als wir schließlich zurück fahren wollten kamen die Autos kaum los, da sie mit einer dicken Schicht aus Schnee bedeckt waren.

Am Ende waren wir alle erschöpft und hatten ein super Hüttenwochenende mit vielen lustigen Geschichten.

Comments are closed.