Georgsfest der Pfadfinder Leutershausen

Erschienen am 15. Mai 2003 in Berichte

Webmaster

Webmaster

 

– Friede, Freude Eierkuchen und dennoch nicht die Welt draußen vergessen –

Und endlich hieß es wieder: Die Pfadfinder begrüßen ganz herzlich ihre Gäste auf der Wiese hinterm Jugendheim zu ihrem diesjährigen Georgsfest. Das Motto in diesem Jahr lautete „Friede, Freude, Eierkuchen“ und so sollte das Fest auch werden. Voller Spaß und guter Laune, auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte. Und trotzdem wollten wir die Augen nicht verschließen vor dem, was außerhalb unserer „heilen Welt“ passiert. Trotz Festtagsstimmung und Frohsinn wollten auch wir an die Leiden, die ein Krieg mit sich bringt, erinnern, aber gleichzeitig Möglichkeiten aufzeigen, für einen friedlichen Weg in die Zukunft. Und deshalb konnte man neben Informationen über den Krieg auch Informationen über Hilfsprojekte für Opfer des Irakkrieges erhalten.
Aber trotz dieses ernsten Themas sollte natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Und deshalb boten die einzelnen Stufen wieder viel Unterhaltung.
Die Pfadis kümmerten sich vor allem um das Wohl der Kleinen und sorgten mit Buttons zum Selbstmachen, Schminken und Luftballons in ihrem Kinderland für strahlende Gesichter.
Passend zum Motto hatten die Jufis eine Hochfeuerstelle errichtet, auf der sich jeder selbst seinen Eierkuchen backen konnte. Per Schablone konnte man sich anschließend noch eine Friedenstaube darauf „puderzuckern“.
Die Rover sorgten für Spannung bei Ihrem 3-Gewinnt im Riesenformat.
Direkt nebenan fand das Riesenrad großen Anklang und beförderte auch unseren neuen Pfarrer Schrimpf in luftige Höhen.
Das Highlight des Tages bot das mit Spannung erwartete „Wetten dass …?“ der Wölflinge. So konnte Thomas Gottschalk neben den Fußballern Michael Ballack und Oliver Kahn auch die Sängerinnen Shakira und Sarah Connor auf seiner Wettcouch erwarten. Aber auch die Wetten hatten es in sich: 20 Wölflinge wetteten, dass sie innerhalb von 1 Minute in einen Golf kommen würden. Und ein weiterer Kandidat war sich sicher, dass er Teesorten am Geruch der Beutel erkennen könne.
Neben all diesen Attraktionen hatte die Küche es natürlich schwer, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, aber mit der reichhaltigen griechischen Speisekarte mit Spießen, Hackfleischbällchen, griechischen Salat und überbackenem Schafskäse gelang es ihr dennoch. Auch das von den Eltern gut bestückte Kuchenangebot fand dankende Abnehmer.
An dieser Stelle möchten wir nochmals ganz herzlich all den Eltern für ihre tatkräftige Hilfe danken.
Last but not least sei hier auch noch der Gottesdienst erwähnt, mit dem wir wie jedes Jahr unser Georgsfest auf der Wiese eröffneten. Wie immer hatte sich auch dieses Jahr wieder eine Band aus den Reihen der Pfadfinder gebildet, die den Gottesdienst musikalisch bereicherte. Neu war allerdings Herr Pfarrer Schrimpf, der das erste Jahr mit uns das Georgsfest feierte. Und scheinbar hat es ihm nicht schlecht gefallen, denn er war noch lange auf der Wiese zu sehen.
Und so freuen wir uns schon auf das nächste Jahr und hoffen, dass der Sonnenschein dann nicht nur während des Gottesdienstes für uns scheint. Bis dahin ihnen allen ein herzliches Gut Pfad.

Comments are closed.

error: Content is protected