Kanuwandern auf der Ill

Erschienen am 9. August 2019 in Berichte

Philipp

Philipp

 

Wir, die Roverstufe, haben vom 28. Juli bis zum 1. August unser fünftätiges Sommerlager in Frankreich auf der Ill verbracht. Wir hatten uns dazu entschieden Kanuwandern zu gehen. Also hieß es: alles, was wir brauchen muss ins Boot – Zelt, Essen für alle fünf Tage, die Schwedenstühle und auch der Klappspaten darf nicht fehlen. Wir starteten direkt am ersten Tag zu neunt mit vier Booten bei leichtem Regen. An den Tagen danach war das Wetter aber zum Glück perfekt!

Nach dem Auffrischen der eingerosteten Paddelkenntnisse und dank der starken Strömung kamen wir schnell am ersten Schlafplatz an. Wie jeden Tag spannten einige das Flying mit den Paddeln als Gestänge auf, während die anderen Feuerholz suchten. Immer fanden sich ein paar Freiwillge, die das Essen vorbereitet haben. Nicht nur die Abende mit hitzigen Diskussionen beim Werwolfspielen und Gesangsrunden, sondern auch das Paddeln hat viel Spaß gemacht. Immer wieder mussten wir Schleusen bedienen, Stromschnellen durchqueren und Bootsrutschen überwinden. Im Endeffekt schauen wir auf ein gelungenes Lager zurück und freuen uns schon auf das nächste!

Comments are closed.

error: Content is protected