Umgang mit dem Corona-Virus

Erschienen am 13. März 2020 in Allgemein

Philipp

Philipp

 

Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder,
liebe Pfadfindereltern und
liebe Freunde der Pfadfinder,

wir alle sind mit der Situation der Corona-Pandemie konfrontiert. In den letzten beiden Tagen veränderte sich die Lage beinahe stündlich.

Wir stehen im Kontakt mit dem Bundesvorstand der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg und dem Diözesanverband Freiburg und leiten entsprechend deren Empfehlung Maßnahmen ein.
Wir als Pfadfinderinnen und Pfadfinder wollen Gesellschaft mitgestalten. Die Diözesanebene empfiehlt, dass wir jetzt, indem wir unsere Sozialkontakte auf das Nötigste beschränken, dazu beitragen können, dass sich das neue Corona-Virus nicht schneller verbreitet, als es unser Gesundheitssystem bewältigen kann. Wir sehen uns als Stamm in der Verantwortung, diese Situation nicht zu ignorieren und unseren Teil zu einer Verlangsamung der Ausbreitung beizutragen.

Dies hat zur Folge, dass wir ab sofort und vorerst bis zum 19.04.2020 keine Truppstunden, Lager und Aktionen durchführen werden. Wir orientieren uns zudem auch an der Entscheidung des Landes Baden-Württemberg, welche die Schulen und Kitas vom 17.03. bis 20.04.2020 schließen wird.
Bitte helft alle mit, die schnelle Ausbreitung des Virus zu verhindern. Und helft mit, dass die besonders gefährdeten Personen (ältere und vorerkrankte Menschen) zum einen nicht unnötig gefährdet werden, zum anderen aber auch nicht vergessen werden, wenn sie zu Hause bleiben müssen und beispielsweise nicht einkaufen können.

Wir wünschen Euch, dass Ihr gut durch diese Zeit kommt.

„Gut Pfad“ und bleibt gesund!

Comments are closed.

error: Content is protected