Hungermarsch – 20 Kilometer für Straßenkinder in Brasilien und Mannheim

Erschienen am 14. April 2000 in Berichte

Webmaster

Webmaster

 

Unter dem Motto „Damit alle eine Zukunft haben“ fand am Samstag, den 8. April, der Hungermarsch 2000 statt. Wir, die Pfadfinder aus Leutershausen, ließen es uns nicht nehmen, an dieser Art von Zukunftsgestaltung teilzunehmen. So fanden sich 31 Pfadfinder, Eltern und Freunde um 9.00 Uhr in Weinheim zu einem Auftaktgottesdienst ein, um anschlißend einen 20 Kilometer langen Marsch nach Ladenburg zurückzulegen.
Bei den Stationen in Lützelsachsen, Großsachsen, Leutershausen und Schriesheim wurden die Teilnehmer über die Projekte, die mit den Einnahmen des Hungermarsches unterstützt werden, informiert. So erhielten wir einen kleinen Einblick in das Leben der Straßenkinder in Brasilien sowie eine Beschreibung des Projektes „Freezone“ in Mannheim, das versucht, hier bei uns Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die auf der Straße leben, einen Einstieg zum Ausstieg aus dem Straßenleben zu ermöglichen.
Um die Solidarität mit diesen Straßenkindern aber nicht nur symbolisch bleiben zu lassen, sollten sich alle Teilnehmer des Hungermarsches im Vorfeld Sponsoren suchen. Mit diesen Sponsoren wurde vorher abgemacht, dass sie – in unserem Fall – für jeden „Pfadfinderkilometer“ einen bestimmten Betrag zahlen. Auf diese Weise „erliefen“ wir 520 Kilometer und einen Gesamtbetrag von 2302 DM.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Sponsoren bedanken:

  • BdS-Ortsverband Leutershausen
  • Emil und Sven Fertig, Versicherungsagentur
  • Bäckerei Muschelknautz
  • Schuhgeschäft Miltner und Inhaberin Christa Weber
  • Senioren Oberflockenbach
  • Werner Oeldorf
  • Löwen-Apotheke und Herrn Dr. Gustav Roth
  • Wiebke Dau-Schmidt und Jürgen Glökler
  • Meyer & Klos, Getränkelogistik GmbH

Neben diesen Spenden bekamen wir noch Barspenden im Wert von 400 DM. Zusätzlich war es einigen „Läufern“ möglich, Sponsoren zu finden, die speziell für ihre gelaufenen Kilometer eine Betrag leisteten. So konnte unsere Spendensumme noch um 490 DM angehoben werden. Auch diesen Spendern gilt unser Dank.
Für uns Pfadfinder gab es aber auch an diesem Tag neben den „harten Fakten“, die uns an den Stationen mitgeteilt wurden, noch viel Spaß. So hatten wir ab Leutershausen eine Gitarre dabei und zogen singend nach Ladenburg. Zudem beschlossen wir diesen schönen sonnigen Tag in einer Eisdiele.
Abschließend möchte ich mich stellvertretend für alle Pfadfinder bei unserem Vorbereitungsteam Barbara Behrendt und Ulrich Thaler für die geleistete Arbeit bedanken.

Comments are closed.

error: Content is protected