Leiterrunde der Leutershausener Pfadfinder im Chatfieber in Ramstein

Erschienen am 25. Februar 2001 in Berichte

Webmaster

Webmaster

 

Ein Wochenende voller Bits und Bytes liegt hinter 11 Leitern, Leiterinnen und sogenannten Freien Mitarbeitern der Pfadfinder aus Leutershausen. Am Freitag, den 16.2.01 machten sie sich abends zu einem Chaterwochenende auf den Weg nach Ramstein in die Pfalz. Gleich am ersten Abend wurde der Chat errichtet. Alle Leiter erstellten sich ein Profil ihrer Scheinidentität, mit der sie chaten wollten und so trafen sich wenig später unter anderem Jan Ulrich, T-Rex, Helga24, Leonardo.komm und Cooldavid3 im Chat. Ziel war es, die Identität der anderen bis zur großen Chaterparty am nächsten Abend durch gezielte Fragen aufzudecken ohne sich selbst allzu früh zu verraten. Den Abend verbrachten die Leiter bei Gitarrenspiel und Gesang, Spielen und gelegentlichem Sprint hinter den Rechner, um schnell einen Eintrag in den Chat zu schreiben oder die Einträge der anderen zu verfolgen.

Am nächsten Morgen ging es nach Morgenrunde und ausgiebigem Frühstück an eine thematische Einheit. Hierbei sollte man sich zunächst selbst einschätzen und dann die anderen mit Charaktereigenschaften beschreiben. Zur Auflockerung diente am Nachmittag ein Geländespiel mit aktuellem Thema. Als GEMA- und Napster-Agenten verkleidet mußten die Leiter MP3-Datenträger in Form von 5″-Disketten in Ramstein aufspüren und sie an der gegnerischen Gruppe vorbei ins eigene Hauptquartier schmuggeln. Zweieinhalb Stunden und wilde Verfolgungsjagden quer durch die Innenstadt von Ramstein später, hatten sich die „Guten“ durchgesetzt und einen MP3-Datenträger mehr sichergestellt. Anschließend mußte man sich in die Gedankenwelt der Mitleiter einfühlen und die Reaktion dieser in gestellten Situationen voraussagen. Dann wurde das große Rätselraten beendet und die Chatidentitäten aufgedeckt. Nicht jeder hatte bei seinem Tipp richtig gelegen und so wurde es für den ein oder anderen eine ziemliche Überraschung, mit wem er sich via Chat unterhalten hatte.

Bei Diskussionen über die derzeitige Leitersituation und natürlich wieder viel Gesang rückte Mitternacht und damit auch der Geburtstag eines Leiters immer näher. Nachdem mit dem Geburtstagskind noch ausgiebig gefeiert worden war, ging auch dieser Tag zu Ende.

Am nächsten Morgen feierten die Leiter gemeinsam Gottesdienst, dessen Kern ein Gespräch über die eigene Lebenssituation, Zukunftspläne und Methoden der Problembewältigung bildete. Nach diesem sehr emotionalen Erlebnis mußte dann noch schnell geputzt werde. Auch für die Reflexion blieb noch genügend Zeit und dann ging es auch schon bald zurück nach Leutershausen.

 

Comments are closed.

error: Content is protected