Pfadis im Kochduell

Erschienen am 16. Februar 2011 in Berichte

Webmaster

Webmaster

 

Am elften Februar 2011 zogen die 18 Pfadis und Leiter mit OEG und Bus nach Mönchzell, um drei Tage lang ihr Kochduell auszutragen.
Bereits auf dem Weg zur Hütte mussten wir Jugendlichen lustige Aufgaben bestehen, bei denen auch Passanten mit einbezogen wurden. So mussten wir z.B. zwei Personen finden, die sich von uns eine Pfadfinderlilie auf die Wange malen ließen oder suchten uns Leute, die uns ein paar englische Vokabeln abfragten. Einige von uns hatten dabei zusätzlich die Aufgabe, am Ende jedes Satzes den eigenen Namen anzufügen, was manchmal zwar zu Verwirrung führte, aber auf jeden Fall sehr lustig war, Leo Brand. Dabei konnten wir Geld für den darauffolgenden Tag erspielen, um Notfall-Zutaten einkaufen zu können.
Freitag Abend haben wir um Gewürze, zusätzliche Punkte und um einen Kochjoker gespielt. Hierbei wurde ganz tapfer auch mal der Brechreiz überwunden, um beim Babybrei-Wettfüttern Erster zu sein. Ebenso vollen Einsatz zeigten wir beim Versuch, die längste Kleiderkette herzustellen, die coolste Tanzeinlage vorzuführen oder fünf Peperoni und ein Becher Wasser am schnellsten runterzuschlucken.
Am Samstag schliefen wir aus und machten uns nach einem reichhaltigen Frühstück mit ´nem Appel und ´nem Ei auf den Weg ins Dorf, um für unser abendliches Kochduell bei den Bewohnern des kleinen Dorfs Zutaten zu ertauschen. Am Abend haben wir uns dann gegenseitig mit unserem exzellent zubereiteten Essen verwöhnt. In der Nacht bekamen wir auch noch Besuch von ein paar Mitpfadfindern die eher schlecht als recht versuchten uns zu erschrecken. Wie auf jedem Lager waren wir Sonntagmorgen in der Kirche, räumten das Haus auf und verabschiedeten uns nach einer etwas längeren Rückfahrt am Jugendheim.

Comments are closed.

error: Content is protected